Working Equitation

Pferch

Working Equitation, ist eine Reitdisziplin, welche auf traditionellen Reitweisen beruht.

Die verschiedenen Arbeitsreitweisen haben sich aus der berittenen Arbeit mit Rindern, wie sie in Südeuropa, insbesondere Portugal, Spanien, Frankreich und Italien seit Jahrhunderten praktiziert wird, entwickelt.

Mit zunehmender Modernisierung und Industrialisierung drohten diese Arbeitsreitweisen, welche Bestandteil der nationalen Kulturen sind, in Vergessenheit zu geraten. In der Working Equitation wird beabsichtigt, nicht nur die Reitweise jedes Landes zu fördern, sondern auch die Traditionen, Reitbekleidungen, Sättel und Zaumzeuge, die Bestandteil des Kulturgutes jeder Nation sind, zu erhalten.

Neben den für die Arbeitsreitweise traditionellen Pferderassen kommen heutzutage in der Working Equitation grundsätzlich alle Rassen zum Einsatz, vom Kleinpferd bis zum Kaltblut. Die nationalen Reglements sehen in der Regel vor, dass die nationalen Pferderassen gefördert und eingesetzt werden.


Disziplinen der Working Equitation

Es gibt Wettbewerbe in unterschiedlichen Klassen, wobei jeder Wettbewerb aus bis zu vier Einzeldisziplinen besteht. Zu den Disziplinen zählen die klassische Dressur, die als Grundlage der Working Equitation dient, der Trail, der Speedtrail und die Rinderarbeit. Die Wettbewerbe werden von Richtern gerichtet, die für die Working Equitation ausgebildet sind.

Trail und Speedtrail der Working Equitation

Working Equitation Parcour

Im Stil-Trail müssen verschiedene Aufgaben wie Slalom um Stangen und Tonnen, Rückwärtsrichten, über eine Brücke reiten, Springen, das Öffnen und Schließen eines Tores zu Pferd etc. in vorgegebener Reihenfolge in verschiedenen Gangarten absolviert werden, ähnlich einer Gelassenheitsprüfung. Der Gehorsam des Pferdes, Aufgaben auf engem Raum zu erledigen und die Durchlässigkeit des Pferdes stehen im Fokus.

Der Speedtrail wird in den höheren Klassen, insbesondere ab Klasse L gefordert. Es steht dabei nicht nur die stilistisch korrekte und saubere Reitweise im Vordergrund, sondern es wird zusätzlich auf Zeit geritten.


Naturtrail to go und Working Equitation

Wie passt Natrutrail to go und Working Equitation zusammen?

Uns ist es wichtig, das die Grundsätze bei der Arbeit mit Pferden nicht immer neu erfunden werden müssen (oder so verkauft werden). Für uns ist der Ansatz der Working Equitation genau das Richtige für die Basisarbeit mit Pferden.

Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, für das Jahr 2017 einen Working Equitation Trail Parcour mit in unser Mietrepertoire aufzunehmen. Somit kann man herausfinden und ausprobieren, ob das das richtige für Mensch und Pferd ist.

 

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne jederzeit an uns!